Satzung - MF-Wolverines-05 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MF-Wolverines-05 e.V.
Motorradfreunde-Wolverines-05 e.V.



Satzung (geändert  in der außerordentlichen Monatssitzung vom 14.3.2015)

Eingetragen im Vereinsregister Rosenheim,
Amtsgericht Rosenheim, Bismarckstraße 1, 83022 Rosenheim




§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen - MF-Wolverines-05 e.V.
2. Der Sitz des Vereins ist
   Schönauer Straße 16, 83104 Beyharting, Gemeinde Tuntenhausen
3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 2 Zweck und Ziele

Der Verein verfolgt ideelle Ziele auf dem Gebiet des Motorradsports.
Der Verein verfolgt nicht eigenwirtschaftliche Ziele, sondern ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung.
Der Verein unterhält Kontaktpflege und einen Informationsaustausch nach innen und außen, und fördert dadurch die kameradschaftliche Verbindung im eigenen Verein und in Freundschaft mit anderen Vereinen des Motorsports.
Der Verein richtet Veranstaltungen aus und nimmt Angebote entsprechender Organisationen wahr.
Der Verein bemüht sich um ein positives Bild der Motorradfahrer/innen in der Öffentlichkeit.
Der Satzungszweck wird insbesondere durch sportliche Veranstaltungen, sowie regelmäßige Zusammenkünfte und allgemeine Ausfahrten erreicht.
Der Verein fördert Maßnahmen für Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr.
Es werden soziale Kontakte zu Kinderdörfern und Altenheimen gepflegt und gefördert.
Der Verein führt ferner Maßnahmen durch, die ihn zur Hebung der allgemeinen Verkehrssicherheit geeignet erscheinen, z.B. Maßnahmen zur Sicherheit im Straßenverkehr, Sicherheitstraining und Umweltschutzmaßnahmen.
Mittel und etwaige Überschüsse dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
Der Verein ist in parteipolitischer und konfessioneller Hinsicht neutral.
Die Arbeit der Vorstandschaft ist ehrenamtlich, Vergütungen bzw. Sitzungsgelder etc. werden nicht gezahlt.
Es werden nur die verauslagten Kosten gegen Vorlage einer gültigen Quittung erstattet.


§ 3 Mitgliedschaft

Mitglied kann werden, wer die Satzung anerkennt und die Bestrebungen des Vereins zu unterstützen bereit ist.
Über die Aufnahme eines Mitglieds befinden:
a) gestrichen
b) die Vereinsgemeinschaft mit einfacher Mehrheit. Eine Ablehnung erfolgt       ohne Angabe von Gründen und ist unanfechtbar.
Die Aufnahme erfolgt zunächst als Gastmitglied (Hangaround bzw. Prospect) für mindestens 3 Monate, in welchen das Gastmitglied regelmäßig am Vereinsgeschehen teilnimmt.
Personen ab 16 Jahre können als Mitglieder dem Verein beitreten. Sie erhalten den Status „Hangaround". Ab Vollendung des 18. Lebensjahres können Sie den Status Prospect oder Member erhalten. Member sind grundsätzlich berechtigt die Schlüsselgewalt auszuüben. Der Status Member  (Vollmitgliedschaft) berechtigt zusätzlich zu Übernahme von Ehrenämtern im Verein und Teilnahme an den Vorstandwahlen.
Über die endgültige Aufnahme entscheiden die Vereinsmitglieder bei einer Monatsversammlung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
Der Besitz oder die Benutzung eines Motorrades ist nicht Bedingung für eine Mitgliedschaft
Der Erwerb der Mitgliedschaft wird wirksam mit der Entrichtung des Mitgliedsbeitrages.
Der Mitgliedsbeitrag ist bis spätestens am 1. des Monates auf das Vereinskonto oder beim Kassier in bar zu bezahlen.


§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:
a) durch Tod
b) durch Austritt
c) durch Ausschluss

Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Eine Kündigungsfrist muss nicht eingehalten werden.

Der Ausschluss eines Mitglieds kann von den Mitgliedern bei einer Monatsversammlung beschlossen werden wegen:
a) grober Verstöße gegen die Satzung
b) vereinsschädigendem Verhalten
c) unehrenhaften Verhaltens
d) Nichtzahlung der Beiträge trotz einmaliger schriftliche Mahnung

Das Mitglied ist vor der Ausschließung zu hören. Die Ausschließung ist schriftlich zu begründen.
Die Beendigung der Mitgliedschaft hebt eine noch offenstehende Beitragsverpflichtung des Mitglieds gegen den Verein nicht auf.
Bereits bezahlte Beiträge werden bei Austritt bzw. Ausschluss nicht zurückerstattet.
Den Ausschluss von Vorstandsmitgliedern entscheidet die Mitgliederversammlung.
Der Beschluss ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen.
Bei Ausschluss oder Austritt ist das Mitglied nicht berechtigt namens und im Namen der Motorradfreunde-Wolverines-05 e.V. aufzutreten. Für die Nutzung der Vereinskleidung, Colour, Patches, Rangabzeichen wird jeweils eine Nutzungsgebühr fällig. Bei Austritt werden Colour, Patches und Rangabzeichen  und Kleidung, welche den Schriftzug bzw. das Logo enthält, ohne Vergütung an den Verein zurück gegeben.
Die Kutte wird selber gekauft und ist Eigentum des Käufers.
Für Beschädigungen an Kleidungsstücken durch angebrachte Abzeichen etc. übernimmt der Verein keine Haftung.


§ 5 Beiträge

Zur Bestreitung seiner Auslagen erhebt der Verein von seinen Mitgliedern einen Jahresbeitrag.
Die Höhe des Beitrages wird auf der Jahreshauptversammlung festgelegt.
Die Beitragsstaffel ist Bestandteil dieser Satzung und ist jedem Vereinsmitglied auszuhändigen.
(Siehe Anlage 1 – Beitragsstaffel)

Die für den Vereinsbetrieb nicht unmittelbar benötigten Geldreserven sind bei einem öffentlichen Geldinstitut – Girokonto - zu deponieren.
Die alleinige Vollmacht des Kapitals und der Geldreserven (Vereinskonto) beim Geldinstitut haben der erste Vorsitzende und der Kassenwart.
Alle Geschäftsvorgänge wie Zahlungen, Rechnungen, Überweisungen usw. sind mit beiden Unterschriften der Bevollmächtigten zu unterzeichnen.
Ein Kassenbuch muss geführt werden, das für jedes Mitglied bei den monatlichen Sitzungen jederzeit uneingeschränkt einsehbar ist.
Dieses überwachen am Ende jeden Geschäftsjahres, spätestens jedoch 10 Tag vor der Jahreshauptversammlung, die zwei Kassenprüfer welche 1 Jahr vorher auf der JHV gewählt wurden.
Deren Pflichten ist es, das Kassenbuch und die Kontoführung gewissenhaft zu überprüfen und auf der JHV einen Bericht abzulegen.


§ 6 Vereinsheim / Homepage

Für die gesamten Räumlichkeiten wird ein Mietvertrag/Nutzungsvertrag abgeschlossen. Die Höhe der Monatsmiete wird jeweils bei der JHV auf die Dauer von zwei Jahren festgelegt. Die Monatsmiete wird jeweils zum 1. im voraus fällig.
Alle anfallenden Nebenkosten werden gesondert behandelt und in der Monatssitzung besprochen.
Die eingerichtete Homepage – 1 - und die Domain ist Eigentum des Vereins.


§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Jedes Mitglied (Member) ist berechtigt die vereinseigenen Einrichtungen im Rahmen der Betriebs-Hausordnung zu benutzen (soweit vorhanden oder vom Vermieter gestattet).
Jegliche sportliche Betätigung erfolgt auf eigene Gefahr. Der Verein wird von Ansprüchen jeder Art freigestellt.
Jedes Mitglied (Member) besitzt bei der Mitgliederversammlung eine Stimme.
Alle Mitglieder sind gleich zu werten.
Evtl. Sonderumlagen werden auf der Jahreshauptversammlung beschlossen.
Jedes Mitglied (Member) ist berechtigt, auf Antrag Einsicht in die Protokolle der Vorstandssitzungen zu nehmen.
Außenstehenden gegenüber ist jedes Mitglied zur Diskretion über interne Vereinsdinge verpflichtet. Gleiches gilt für die Gastmitglieder (Hangarounds und Prospects).


§ 8 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand
c) gestrichen


§ 9  Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie muss mindestens einmal jährlich im Rahmen eines Treffens der Vereinsmitglieder stattfinden und wird durch den Vorstand des Vereins einberufen.
Alle Mitglieder (Member) sind schriftlich – elektronische Nachrichten sind zulässig / Empfangsbestätigung muss vorliegen – mindestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung des Vereins unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuladen.

Die Tagesordnung muss mindestens folgende Punkte enthalten:
a) Bericht des Vorstandes
b) Bericht des Kassier
c) Bericht der Rechnungsprüfer
d) Entlastung des Vorstandes
e) Wahlen (nur wenn turnusmäßig Neuwahlen anstehen)
f) Voranschlag für das laufende Geschäftsjahr
g) Wünsche und Anträge mit Inhaltsangabe
h) Verschiedenes



§ 10 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern (Member). Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
Vertretungsberechtigt sind jeweils 3 Mitglieder zusammen.

a) Erster Vorsitzender
b) Zweiter Vorsitzender
c) Kassier
d) Schriftführer

Der Vorstand wird von der Jahreshauptversammlung für 2 Jahre gewählt.
Eine Wiederwahl ist möglich.
Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich im Sinne von § 26 BGB durch 2 Vorstandsmitglieder vertreten, von denen einer der erste oder der zweite Vorsitzende sein muss.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder anwesend sind. Rechtsgeschäfte bis zu einem Betrag von € 500,00 können vom
1. Vorsitzenden oder 2. Vorsitzenden im Einzelfall getätigt werden.
Eine Person kann mehrere Aufgaben begleichen bzw. ausführen.
Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so wird es bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch ein Vereinsmitglied (Member) ersetzt, das von den Mitgliedern bei einer Monatsversammlung bestimmt wird. Im Falle des Ausscheidens des
1. Vorsitzenden rückt der 2. Vorsitzende an seine Stelle.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Im Falle der Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.
Die Sitzungen des Vorstandes sind vom 1. Vorsitzenden einzuberufen.
Jedes Vorstandsmitglied ist berechtigt, die Einberufung einer Vorstandssitzung zu verlangen und ggf. hierzu einzuladen.
Die Beschlüsse des Vorstandes sind zu protokollieren.


§ 11 gestrichen


§ 12 Durchführung der Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende ordentliche Mitglied (Member) eine Stimme.
Stimmübertragung ist unzulässig.
Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Stimmberechtigten beschlussfähig. Es entscheidet regelmäßig einfache Stimmenmehrheit. Stimmenthaltungen werden wie nicht abgegebene Stimmen behandelt, ebenso abgegebene ungültige Stimmen – und bei Abstimmung mit Stimmzetteln unbeschriftete Stimmzettel. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

Dreiviertelmehrheit der abgegebenen Stimmen ist erforderlich bei Beschlüssen über:
a) Satzungsänderungen
b) Anträge auf Abberufung des Vorstandes oder eines Vorstandsmitgliedes
c) Auflösung des Vereins

Anträge für die Mitgliederversammlung des Vereins können von jedem Mitglied gestellt werden. Sie müssen mindestens 8 Tage vor der Mitgliederversammlung beim Vorsitzenden schriftlich eingereicht werden. Über die Verhandlungen und Beschlüsse jeder Mitgliederversammlung ist Niederschrift zu führen, aus der mindestens die gefassten Beschlüsse hervorgehen müssen.
Die Niederschrift muss von zwei Vorstandsmitgliedern unterzeichnet werden.


§ 13 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Auf Antrag von mindestens der Hälfte der Mitglieder des Vereins oder durch den Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden.
Die Einladungsfrist für eine außerordentliche Mitgliederversammlung beträgt zwei Wochen.


§ 14 Sachvermögen

Über alle Sachwerte, die zum Vereinsvermögen zählen, ist eine Inventarliste zu führen.


§ 15 Auflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Hauptversammlung beschlossen werden, auf deren Tagesordnung die Beschlussfassung über die Vereinsauflösung den Mitgliedern angekündigt ist.

Im Falle der Auflösung ernennt die Mitgliederversammlung die Liquidatoren.
Bei Auflösung oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das gesamte Vereinsvermögen nach Erfüllung der Verbindlichkeiten an den Kindergarten Beyharting.


§ 16 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Rechte und Pflichten als Vereinsmitglied ist der Sitz des Vereins.




§ 17 Inkrafttreten der Satzung

Die Satzung tritt durch Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.





Beyharting, 14.3.2015




--------------------------   --------------------------   --------------------------
1. Vorstand     2. Vorstand     Kassier




-------------------------
Schriftführer

 
Letzte Änderungen: 29.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü